Sanierungsvorhaben
Stadt will Rechte an Schankplätzen im Kellerwald
Greif-Seniorchef Christian Schuster läuft im Kellerstollen, den er gemeinsam mit dem Hebendanz- und  dem Schäffbräu-Keller nutzt, zum Ausgang.
Ronald Rinklef
Matthias Litzlfelder von Matthias Litzlfelder Fränkischer Tag
Forchheim – Teuer sanieren oder die Schankrechte abtreten: Forchheim will die Sanierung der Bierkeller vorantreiben und macht den Inhabern Angebote. Die Resonanz ist bisher unterschiedlich.

Die einen nennen es urig, die anderen weisen immer wieder auf Sicherheitsmängel hin. In Forchheims beliebtem Anlaufpunkt für Einheimische und Touristen bröckelt schon länger manche Sandsteinmauer und wackelt das ein oder andere Holzgeländer. Ein gewisser Sanierungsstau ist dem Vorzeigeort anzumerken. Gleichwohl gelang es der Stadt in der Vergangenheit kaum, an diesem Punkt voranzukommen. Aufforderungen an die Inhaber der 23 Keller halfen wenig. Wer will schon viel Geld für aufwändige Sanierungen ausgeben?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben