Wütende Forchheimer
Hängt der Bahnbau den Stadtnorden ab?
Plötzlich ist kein Durchkommen mehr an der Unterführung zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Forchheim Nord: Anwohnerin Renate Hübschmann ist stinksauer.
Plötzlich ist kein Durchkommen mehr an der Unterführung zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Forchheim Nord: Anwohnerin Renate Hübschmann ist stinksauer.
Foto: Ronald Heck
Forchheim – Die nächste Baustelle sorgt für Unmut. Weil unangekündigt ein wichtiger Weg blockiert wird, fühlen sich Anwohner abgeschnitten. Wie reagiert die Bahn?

Schockiert. So reagierte Renate Hübschmann, als ihr Sohn am Dienstag berichtete, dass die Unterführung zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße ab sofort für Fußgänger und Radfahrer gesperrt sein soll. Die Deutsche Bahn hat im Zuge des ICE-Ausbaus in Forchheim mit dem Umbau des Durchgangs begonnen. „Für uns Anwohner ist diese Unterführung unglaublich wichtig im Alltag“, sagt die Forchheimerin. Die Hübschmanns leben östlich der Zugschienen im angrenzenden Wohngebiet. Um in die Innenstadt, zum Einkaufen, zur nächsten Bushaltestelle oder zur Post zu kommen, müssten die Anlieger mehrmals täglich den Tunnel ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren