Leere Gaststuben
Orte der Angst und Hoffnung
Martina Schneider sitzt alleine in ihrem Landgasthof.
Martina Schneider sitzt alleine in ihrem Landgasthof.
Foto: Barbara Herbst
LKR Forchheim – Die Stühle sind hochgestellt, denn hier saß schon lange niemand mehr. Gastronomen aus dem Kreis Forchheim sprechen über ihre Sorgen und Hoffnungen.

Von der hölzernen Decke baumelt eine Glocke, daneben hängt ein stattliches Hirschgeweih. Ein Wimpel des 1. FC Nürnberg ist an einem Nagel an der Wand befestigt. Das Schild auf der Tischplatte erklärt in großen Lettern, wer hier zuhause ist: Der Stammtisch des Landgasthofs Hubert in Rettern. Wo normalerweise Geselligkeit herrscht, ist seit Monaten niemand mehr gesessen. "Die Gemütlichkeit geht verloren.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter