Erschossener Hund
Tödlicher Schuss mit langer Vorgeschichte
Der tödliche Schuss auf den Hund eines Urlauber-Ehepaars in den Mainauen beschäftigt viele Menschen weit über die Region hinaus.
Foto: Patrick Pleul dpa (Symbolbild)
Knetzgau – Der Jäger, der bei Knetzgau einen Hund getötet hat, ist kein unbeschriebenes Blatt. Er stand schon einmal vor Gericht.

Es ist die Chronik eines angekündigten Schusses. „Es war für mich nur eine Frage der Zeit, bis so etwas einmal passiert“, sagt ein Anrufer in der Redaktion, der selbst schon eine „unheimliche Begegnung“ mit dem nach seiner Ansicht „schießwütigen“ Waidmann gehabt haben will. Inzwischen häufen sich die Aussagen, wonach der 76 Jahre alte Jäger Spaziergängern wiederholt gedroht haben soll, ihre Hunde zu erschießen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich