Bundesweit Platz 2
Inzidenz über 3000 – und das Amt bleibt entspannt
Die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Haßberge liegt bei 3174,1 . Damit sind die Franken fast Spitzenreiter in Deutschland. Liegt es an den vielen PCR-Tests, die hier durchgeführt werden?
Foto: Rene Ruprecht
Irmtraud Fenn-Nebel von Irmtraud Fenn-Nebel, Brigitte Krause Fränkischer Tag
LKR Haßberge – Der Landkreis Haßberge nimmt mit seiner Corona-Inzidenz einen traurigen Spitzenplatz ein. Dadurch wird Kritik laut: Geht es um Durchseuchung?

Bundesweit Zweiter bei einem zweifelhaften Ranking: Die Pole Position bei der Sieben-Tages-Inzidenz könnte demnächst der Landkreis Haßberge einnehmen. Wie es dazu kommen konnte? Eine Steinbacherin sieht das Ganze recht gelassen: „Mir wern halt jetzt durchgseucht“, sagt sie und kann dabei schmunzeln. Die Familie liegt zwar wegen Corona platt, jedoch wenigstens nur mit Husten und Schnupfen – ein bisschen so wie bei einer „normalen“ Grippe. Freilich, zufrieden sind sie schon, die Leute, dass sie dank ihres ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.