Herzinfarkt
Der Stromstoß im richtigen Moment
Auch das BRK muss regelmäßig üben: Rettungssanitäter Hannes Jankowski, Notfallsanitäter und Praxisanleiter Ralph Schönfelder und Notfallsanitäter Moritz Miederhoff (von links) bei einem Simulationstraining und der Anwendung eines AEDs.
Foto: Michael Will/BRK
Irmtraud Fenn-Nebel von Irmtraud Fenn-Nebel Fränkischer Tag
LKR Haßberge – Im Landkreis gibt es 59 Standorte für „AED“. Auch Laien können sie intuitiv und ohne Vorkenntnisse bedienen.

Herzstillstand! Hilfe! Sofort! Zum Glück ist ein Defibrillator in der Nähe, der im Notfall Leben retten und auch von Laien intuitiv bedient werden kann: 59 AEDs, „automatisierte externe Defibrillatoren“, gibt es in der Region. Die richtige Anwendung dieser Geräte konnten Bürger im jetzt abgeschlossenen Aktionszeitraum „Herzgesundheit im Landkreis Haßberge“ lernen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.