Geplatzter Traum
Kein Platz für Regiomontanus in Königsberg
So sahen erste Entwürfe für das Regiomontanum aus.
Hauck/lu:p Architektur
Günter Flegel von Günter Flegel Fränkischer Tag
Königsberg in Bayern – Ein Verein will dem berühmten Sohn der Stadt ein ungewöhnliches Denkmal setzen. Doch nach zehn Jahren geben die Initiatoren entnervt auf. Warum?

Der Deutschlandfunk hat ihn in einem Beitrag zu seinem 585. Geburtstag den „vergessenen Superstar der Astronomie“ genannt. Und im gleichen Atemzug unbeabsichtigt den Beweis dafür geliefert: Der bedeutende Gelehrte des 15. Jahrhunderts sei „in Königsberg bei Würzburg“ geboren worden. Königsberg in den Haßbergen könnte sich schmücken mit seinem berühmten Sohn. Aber aus der geplanten Bildungsstätte Regiomontanum wird nichts.Burkard Hauck klingt am Telefon genervt bis frustriert.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.