Drogenkonsum
"Wir sehen Cannabis nicht als Einstiegsdroge."
Andreas Waldemeier
Foto: Christine Vogel
LKR Haßberge – Dass Cannabis automatisch den Konsum härterer Drogen nach sich zieht ist widerlegt. Suchtberater Andreas Waldenmeier erklärt die Hintergründe.

Könnten Produkte aus dem Cannabis-Automaten der Einstieg in eine Drogenkarriere sein? „Nein“, sagt Andreas Waldenmeier, Bereichsleiter der Caritas-Beratungsstellen Sozialpsychiatrischer Dienst und Suchtberatung in Haßfurt. Im Interview erklärt er, wie eine Drogensucht entsteht.  Wie bewerten Sie die Aufstellung von CBD-Automaten im Kontext mit eventuell einhergehenden Süchten? Andreas Waldenmeier: CBD (Cannabidiol), das die Produkte in den Automaten enthalten, ist nicht gleich THC (Tetrahydrocannabinol). Und CBD hat nach ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.