Kältephasen
Wetterprognose: Droht ein wirklich harter Winter?
So schön anzuschauen Eis und Schnee auch sind: In diesem Winter kann man darauf gerne verzichten.
Günter Flegel
Günter Flegel von Günter Flegel Fränkischer Tag
LKR Haßberge – Der Dezember frisch, Januar und Februar außergewöhnlich mild: Die langfristigen Wettervorhersagen machen Hoffnung auf eine kleine Heizkostenrechnung. Allerdings ohne Gewähr.

Gibt es Weiße Weihnachten? Das war in „normalen“ Zeiten immer die spannende Frage nach dem kalendarischen Beginn des Winters am 1. Dezember. Heuer dürften viele Menschen auf diese Frage lieber ein Nein als ein Ja sehen, weil Eis, Schnee und Kälte die Heizkosten in die Höhe treiben würden. Wie sehen sie also aus, die amtlichen Prognosen für den Winter?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.