Wasser viel zu warm
Dem Main droht der Kollaps
Vor allem dank der Überleitung von Donauwasser sitzen der Main und alles, was in ihm kreucht und fleucht, nicht schon längst auf dem Trockenen.
Foto: Günter Flegel
Haßfurt – Die Wassertemperatur steigt, der Sauerstoffgehalt sinkt: Hitze und Trockenheit machen dem Fluss zu schaffen. Was passiert im Ernstfall?

Auch wenn die ganz große Hitze sich erst einmal verzogen hat: Nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Natur sind die hohen Temperaturen und der ausbleibende Regen eine enorme Belastung. Das trifft jetzt sogar einen Bereich, in dem Wassermangel auf den ersten Blick kein Thema sein sollte: den Main.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich