Süßer Schädling
Der etwas andere fränkische Problembär
Edmund Stoibers Problembär war von einem anderen Kaliber, aber auch der Waschbär ist nicht nur niedlich.
Foto: Günter Flegel
Knetzgau – Kuschlig, aber auch eine invasive Art: Waschbären polarisieren. Tierschützerin Britta Merkel macht sich mit einem Pilotprojekt nicht nur Freunde.

Heute wird ein neuer Trakt im Tierheim bei Zell seiner Bestimmung übergeben: das Waschbär-Gehege. Kritische Stimmen werden bei dem feierlichen Anlass wohl eher nicht zu hören sein, aber im Hintergrund brodelt es. Muss die Tierschutzinitiative Haßberge, die mit Katzen und Hunden wohl mehr als genug zu tun hat, sich auch noch um Wildtiere kümmern? Überdies um solche wie den Waschbären, die in dieser Gegend nichts zu suchen haben. Ärgerliche Diskussionen „Na klar, am besten abknallen.“ Für Britta Merkel, die Vorsitzende der ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.