Winterdienst
Bei einer Eiszeit droht Salzmangel
Auch auf kommunaler Ebene ist der Winterdienst bestens für kommende Einsätze vorbereitet.
Foto: Günter Flegel (Archiv)
Irmtraud Fenn-Nebel von Irmtraud Fenn-Nebel Fränkischer Tag
Knetzgau – Der Winter kann kommen: Ausreichend Personal, Geräte und Streusalz sind bei Kommunen und Autobahn GmbH abrufbereit.

So wie Weihnachten alle Jahre wieder kommt, wird sich zuverlässig der Winter einstellen: Mit Schneefreud’ abseits des Autoverkehrs und mit potenziellem Schneeleid auf den Straßen. Doch bevor es beginnt, das große Herumrutschen, rückt bei entsprechender Wettervorhersage der Winterdienst aus. „Wir sind vorbereitet“, heißt es unisono aus dem Landkreis und der Autobahndirektion. Personal und Fahrzeuge stehen bereit, die Salzlager sind gefüllt. Gemeinden sind nicht dazu verpflichtet, vollumfänglich, überall und permanent zu räumen und zu streuen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.