Millioneninvestition
Papierfabrik könnte Haßberge mit Strom versorgen
Maßarbeit mit 42 Tonnen Gewicht: Die Turbine wird abgeladen.
Foto: Andreas Reichert, Papierfabrik Palm
Günter Flegel von Günter Flegel Fränkischer Tag
Eltmann – Die Firma Palm baut für 50 Millionen Euro neue Turbinen in ihr Kraftwerk ein. Die sind sparsamer, lösen aber Versorgungsnöte nicht. Noch nicht.

Wenn es um die Energiewende geht, kommt von Kritikern unweigerlich der Satz: Mit Sonne und Wind kann man keine Industrienation versorgen. Das ist auf den ersten Blick unwiderlegbar, gerade auch beim Blick auf einen Betrieb wie die Papierfabrik Palm in Eltmann. Die braucht so viel Energie wie eine Großstadt – und Platz für so viele Windräder gibt es da gar nicht … Trotzdem steigt die fränkische Fabrik des schwäbischen Unternehmers Wolfgang Palm jetzt in die Energiewende ein. 50 Millionen Euro investiert Palm, um das Kraftwerk, das die ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.