Schifffahrt
Geisterschiff: Wohin geht die Reise der „Franken“?
Gänsehautmomente nicht nur wegen der Kälte: Die „Franken“ fand Schutz im Haßfurter Hafen.
Günter Flegel
Günter Flegel von Günter Flegel Fränkischer Tag
Haßfurt – Im Haßfurter Hafen liegt ein ehemals stolzes Schiff. Die „Franken“ rostet vor sich hin. Ihre Zukunft ist ungewiss. Die letzte Reise wird wohl traurig enden.

An diesem eisig kalten Dezembermorgen wirkt sie mehr denn je wie ein Geisterschiff. Stühle und Tische stehen auf dem Deck, als wären die letzten Passagiere gerade erst gegangen, im Steuerhaus hat der Käptn alle möglichen Utensilien hinterlassen. Man meint, ein Eissturm aus einem Katastrophenfilm von Roland Emmerich wäre über den Main gefegt und hätte alles eingefroren, die „Franken“ eingeschlossen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben