"Schwarzbau-Affäre"
Grenzenlos: Wild West im Haßfurter Osterfeld
Die Grenzfälle im Osterfeld ziehen weite Kreise.
Foto: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)
Haßfurt – Die unerlaubte Nutzung öffentlicher Flächen durch Privatpersonen ist Thema im Bauausschuss. Die Reaktion wird zur Blaupause für andere Kommunen.

Die Kreativität, mit der einige Bauherren im Osterfeld die Grenzen ihrer Grundstücke verschoben haben, beschäftigt am Montag (11. Juli) den Bauausschuss des Stadtrates. Aber auch in den Rathäusern anderer Gemeinden ist der „Wilde Westen“ von Haßfurt ein Thema. Der Umgang der Stadt mit den Grenzfällen könnte zur Blaupause werden für die Kommunen, die mit ähnlichen Problemen zu tun haben.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.