Zwischenstand
Läuft: der Neubau des Standesamtes Eltmann
Nachdem der Kran abgezogen wurde und der Christbaum am Marktplatz steht, ist die Baustelle zwischen Rathaus und Ritz kaum noch zu sehen. Bis Weihnachten soll die Gebäudehülle geschlossen sein, so dass der Innenausbau erfolgen kann.
Nachdem der Kran abgezogen wurde und der Christbaum am Marktplatz steht, ist die Baustelle zwischen Rathaus und Ritz kaum noch zu sehen. Bis Weihnachten soll die Gebäudehülle geschlossen sein, so dass der Innenausbau erfolgen kann.
Sabine Weinbeer
F-Signet von Sabine Weinbeer Fränkischer Tag
Eltmann – Die Stadt Eltmann kommt mit ihren Bauvorhaben gut voran und plant schon fürs nächste Jahr.

„Wir liegen im Zeitplan und im Kostenrahmen“, diese Aussage durch einen Bauleiter oder Architekten zaubert Bauherren ein sanftes Lächeln auf das Gesicht. So war es auch bei den Mitgliedern des Bauausschusses Eltmann, die diese Information sowohl zum Neubau des Standesamtes als auch zur Erneuerung der Kreisstraße in Dippach hören durften.

Verwaltungsgebäude mit Standesamt soll dieses Jahr außen komplett fertig werden

Bis Weihnachten soll die Gebäudehülle des neuen Verwaltungsgebäudes neben dem Rathaus mit Dach und Fenstern geschlossen sein, so dass über den Winter der Innenausbau erfolgen kann. Vor allem das neue Standesamt mit Trausaal wird in dem neuen Gebäude untergebracht, das 3,2 Millionen Euro kosten wird und Ende 2023 bezogen werden soll. Architekt Sebastian Pollach legte den Ausschussmitgliedern Muster für die Bodenbeläge und für die Schallschutzdecke vor.

Lesen Sie

Wenige Lücken hat der Gehweg in Dippach noch und wenn das Wetter mitspielt, dann bekommt die Fahrbahn wie geplant genau rechtzeitig vor Weihnachten die Deckschicht. „Es wird schön und es ist ein wichtiger Schritt für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger“, zeigte sich Bürgermeister Michael Ziegler überzeugt.

Weitere Bauvorhaben der Stadt beziehen sich auf das Feuerwehrhaus und verschiedene Straßen

60.000 Euro wurden in die sechs neuen Rolltore des Feuerwehrhauses in Eltmann investiert, aber nicht nur in diese. Bürgermeister Michael Ziegler informierte, dass unter kräftigem Zutun der Feuerwehrleute die Halle neu gestrichen und die Beleuchtung auf LED umgestellt wurde. Auch die Heizungsgebläse wurden durch energiesparendere Varianten ersetzt, so dass sich die Halle jetzt rundum energetisch saniert präsentiert, denn auch die neuen Tore haben wesentlich bessere Dämmwerte als die alten.

Lesen Sie auch

Da die große Halle für die wasserführenden Fahrzeuge entsprechend temperiert sein muss, macht sich das deutlich bei den laufenden Kosten bemerkbar.

Für 2023 steht die Stichstraße der Galgenleite an

In einem Grundsatzbeschluss hatte der Stadtrat Eltmann festgelegt, jedes Jahr mindestens eine (oder zwei kleine) Gemeindestraßen zu sanieren. In diesem Jahr war das die Stichstraße in der Rückertstraße, für das nächste Jahr steht die Stichstraße der Galgenleite an.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: