Kriminalität
Adelsdorf: Fünf Einbrüche an nur einem Tag
Auch in Adelsdorf verschafften sich die Täter Zutritt, indem sie die Fenster aufbrachen.
Auch in Adelsdorf verschafften sich die Täter Zutritt, indem sie die Fenster aufbrachen.
Foto: Symbolbild/dpa
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Aisch – Indem sie die Fenster aufhebeln, verschaffen sich unbekannte Täter Zutritt zu einigen Häusern in Aisch. Nur in zwei Fällen machen sie Beute.

Unbekannte Täter sind im Verlauf des Sonntags zwischen 11.45 und 23.30 Uhr gleich in vier frei stehende Einfamilienhäuser sowie in ein Dreifamilienhaus eingebrochen. Die Gebäude befinden sie allesamt im Adelsdorfer Ortsteil Aisch. In allen Fällen geschah der Einbruch durch Aufhebeln von Fenstern, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken mitteilt. Die Kriminalpolizei Erlangen ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Büche ohne Beute

Im genannten Zeitraum verschaffte sich ein Täter auf der Südseite des Gebäudes Zutritt zu einem frei stehenden Einfamilienhaus im Ulmenweg. Nach bisherigem Stand kam es zu keinem Entwendungsschaden. Am selben Tag hebelte ein Unbekannter ein Fenster zu einem Einfamilienhaus im Erlenweg auf und verschaffte sich auf diese Weise Zutritt. Auch hier kam es nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei zu keinem Entwendungsschaden.

Täter stiehlt Bargeld

In ein weiteres Einfamilienhaus im Erlenweg gelangte ein Täter ebenfalls, indem er ein Fenster aufhebelte. Er stahl Bargeld im niedrigen zweistelligen Bereich.

Auch „Am Fürstenberg“ gelangte ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus. Hier stahl er Goldschmuck. Den Beuteschaden schätzen die Ermittler auf eine mittlere dreistellige Summe.

Zudem verschafften sich ein Unbekannter durch Aufhebeln eines Fensters im ersten Obergeschoss Zutritt zu einem Dreifamilienhaus in der Kellerstraße. Einen Entwendungsschaden haben die Ermittler der Polizei bislang nicht festgestellt.

Spurensicherung nach Einbrüchen

Der entstandene Gesamtschaden aller Einbrüche vom Sonntag in dem Adelsdorfer Ortsteil wird nach aktuellem Stand auf etwa 5000 Euro geschätzt. Beamte der Kriminalpolizei sicherten an allen Tatorten die Spuren. Das Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und prüft etwaige Tatzusammenhänge.

Ob es sich um eine Einbruchserie handelte, ist aktuell noch nicht zu beantworten. Die Beamten bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/ 21123333 zu melden.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: