Zeugensuche
Ölwanne aufgerissen – Fahrer gibt Fersengeld
Die Polizei sucht zu einem Unfall in Höchstadt Zeugen.
Die Polizei sucht zu einem Unfall in Höchstadt Zeugen.
Foto: Archiv
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – In der Nacht zum Freitag, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit beträchtlichen Auswirkungen auf die Umwelt. Außerdem floh der Fahrer – allerdings zu Fuß.

Wie die Polizeiinspektion Höchstadt mitteilt, fuhr gegen 0.40 Uhr ein unbekannter Fahrer mit einem grauen Seat Leon auf der Lerchenstraße Richtung Gablonzer Straße. Nach der dortigen Linkskurve kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen großen Steinquader.

Motoröl ergoss sich in die Büsche

Hierbei wurde die Ölwanne aufgerissen. Das Motoröl ergoss sich strahlenförmig über die dortigen Büsche. Der Pkw prallte im Anschluss gegen eine Straßenlaterne, die bodentief abgerissen wurde und quer auf die gesamte Fahrbahn fiel. Hierbei lösten beide Airbags aus. Der Fahrer flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung.

Aufmerksamer Anwohner verhinderte Schlimmeres

Ein Anwohner hatte den Unfall gehört und begab sich daraufhin zur Unfallstelle. Durch den Anwohner konnte verhindert werden, dass weitere Fahrzeuge auf das, durch die Straßenlaterne verursachte Hindernis auffuhren. Unter Einbindung der Freiwilligen Feuerwehr Höchstadt wurde die Straße gesperrt und die Straßenlaterne von der Straße geräumt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten, sich mit der Polizei in Höchstadt unter der Telefonnummer 09193/63940 in Verbindung zu setzen.

 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: