10.000 Euro Schaden
Burghaslachs Kerwazelt geht in Flammen auf
Schutt, Asche und ein völlig ruiniertes Zelt: Das Feuer in Burghaslach, dessen Ursache noch ermittelt wird, hat einen Schneide der Verwüstung hinterlassen.
Schutt, Asche und ein völlig ruiniertes Zelt: Das Feuer in Burghaslach, dessen Ursache noch ermittelt wird, hat einen Schneide der Verwüstung hinterlassen.
Foto: News5/Merzbach
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Burghaslach – Das Kirchweihzelt in Burghaslach ist am frühen Sonntagmorgen aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Vom Zelt sind nur noch Fetzen übrig.

Es war Zufall, dass am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr ein Fußgänger am Kirchweihzelt von Burghaslach vorbei kam und dort plötzlich den Geruch nach Verbranntem bemerkte. Der Mann lief zum Zelt und sah, dass dort ein Feuer ausgebrochen war. Sofort schnappte er sich einen Feuerlöscher, doch dieser konnte gegen die fortgeschrittenen Flammen nichts mehr ausrichten.

Ein Wehrler verletzt sich

Kurz darauf traf die Burghaslacher Feuerwehr ein und übernahm die Löscharbeit. Die Flammen hatten bereits auf das Dach des glücklicherweise menschenleeren Zeltes übergegriffen und breiteten sich auf ein Fläche von 30 bis 40 Quadratmetern aus.

Die Feuerwehr rang den Brand schnell nieder, doch einer der Feuerwehrmänner erlitt während der Löscharbeiten eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

10.000 Euro Schaden

Der schnelle Einsatz konnte nicht mehr verhindern, dass das Kerwazelt völlig zerstört wurde. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro.

Die Brandursache werde aktuell noch ermittelt. Armin Luther, Bürgermeister der Gemeinde Burghaslach, geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

In den frühen Morgenstunden wurden am Kirchweihplatz die Ärmel hochgekrempelt. Zahlreiche Freiwillige räumten Schutt weg, säuberten den Platz und bauten Tische und Stühle wieder auf. Dadurch konnte die Kerwa am Sonntag fortgesetzt werden. 

 

Lesen Sie auch

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: