In Erlangen
Klassenzimmer ausgebrannt: Brandstiftung vermutet
Feuerwehr
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr auf Einsatzfahrt.
Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Erlangen – Das betroffene Klassenzimmer liegt nicht im Hauptgebäude, es handelt sich um ein externes Gebäude. Der Schaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro.

Das externe Klassenzimmer einer Schule in Erlangen ist fast komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr vermute Brandstiftung, da Selbstentzündung sehr unwahrscheinlich sei, teilte die Polizei am Freitag (17. Juni) mit. Die Ursache sei aber noch nicht klar, weshalb weiter ermittelt werden müsse.

Ein Zeuge hatte am Mittwoch das Feuer in dem Klassenzimmer der Schule in Erlangen entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Das Klassenzimmer liegt nicht im Hauptgebäude, sondern ist ein externer Bau auf dem Gelände, der teilweise aus Holz besteht. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 60.000 Euro.