Geburt
Seltenes Glück: Vierlinge in Erlangen
Eine kleine (Vierfach-)Sensation: Die stolzen Eltern Nilgün (vorne rechts) und Kayhan Turan (vorne links) freuten sich zusammen mit Prof. Dr. Sven Kehl, Oberarzt der Frauenklinik und Koordinator des Universitäts-Perinatalzentrums Franken (hinten r...
Eine kleine (Vierfach-)Sensation: Die stolzen Eltern Nilgün (vorne rechts) und Kayhan Turan (vorne links) freuten sich zusammen mit Prof. Dr. Sven Kehl, Oberarzt der Frauenklinik und Koordinator des Universitäts-Perinatalzentrums Franken (hinten rechts), und Dr. Patrick Morhart, geschäftsführender Oberarzt der Kinderklinik, über die komplikationslose Geburt der Vierlinge Kiymet Neva, Mahmut Gökhan, Mustafa Kayhan und Amine Nermin in der Erlanger Frauenklinik.
Foto: Marie Graber/Uniklinikum Erlangen
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Erlangen – In der Frauenklinik des Uniklinikums Erlangen wurden vier gesunde Babys geboren. Der Weg bis zur Geburt verlief über einen Umweg über Nordzypern.

Wie viele Paare wünschten sich Nilgün und Kayhan Turan aus dem oberfränkischen Pegnitz ein Kind. Das ersehnte Babyglück blieb jedoch über zehn Jahre lang aus – bis es jetzt gleich vierfach überraschte. Denn nach einer erfolgreichen Kinderwunschbehandlung in Nordzypern kamen am 18. August die Vierlinge der Turans in der Frauenklinik des Uniklinikums Erlangen zur Welt.

Ohne Komplikationen

Der geplante Kaiserschnitt verlief ohne Komplikationen. Alle vier Kinder und ihre Mutter sind wohlauf. Eine Vierlingsgeburt ist eine echte Seltenheit – in Erlangen kommt es nur ungefähr alle 100 Jahre zu einem solchen Ereignis.

Die beiden eineiigen Mädchen Kiymet Neva und Amine Nermin sowie ihre Brüder Mustafa Kayhan und Mahmut Gökhan kamen in der 35. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt auf die Welt. „Die Kinder sind glücklicherweise nur fünf Wochen zu früh geboren, das ist bei Vierlingen schon eher ungewöhnlich“, sagt Professor Sven Kehl, Oberarzt in der Frauenklinik und Koordinator des Universitäts-Perinatalzentrums Franken, der gemeinsam mit seinem Team die Sectio vornahm.

Alles hat gut geklappt

„Außerdem hatte jedes von ihnen ein Geburtsgewicht zwischen 1500 und 2500 Gramm, und auch das eigenständige Atmen funktionierte bei allen vier Kindern von Anfang an problemlos. Wir freuen uns sehr, dass alles so gut geklappt hat – das ist vor allem bei Mehrlingen nicht selbstverständlich.“

Zur medizinischen Überwachung blieben die Neugeborenen nach der Geburt noch ein paar Wochen auf der Station Neonatologie FK der Kinder- und Jugendklinik des Uniklinikums Erlangen, wo sich Kinderärztinnen und -ärzte, Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger und der klinische Sozialdienst der Kinderklinik um sie kümmerten.

Vierlinge sind wirklich eine kleine Sensation, die in der beruflichen Laufbahn eines Mediziners wohl höchstens einmal vorkommt“, freute sich Patrick Morhart, geschäftsführender Oberarzt der Kinderklinik.

Bereits während der Schwangerschaft wurde Nilgün Turan im Universitäts-Perinatalzentrum Franken betreut. Das Zentrum umfasst unter anderem die Pränatalmedizin, die Geburtshilfe sowie die Neonatologie und versorgt schwangere Frauen auf Level-1-Niveau – der höchsten universitären Versorgungsstufe.

Großes Lob der Eltern

„Wir haben uns zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt – sowohl in der Praxis unserer Frauenärztin in Pegnitz als auch in der Frauenklinik des Uniklinikums Erlangen“, sagt Nilgün Turan, „Ärztinnen und Ärzten, Hebammen und Pflegefachkräfte haben dafür gesorgt, dass wir unsere vier rundum gesunden Kinder schon nach knapp drei Wochen nach Hause holen konnten.“

Eine große, aber schöne Herausforderung

Die frischgebackenen Eltern freuen sich nun auf ihr Leben zu sechst: „Der Alltag mit Vierlingen wird sicher eine große Herausforderung, aber auch eine sehr schöne. Für das lange Warten auf eigenen Nachwuchs wurden meine Frau und ich nun gleich vierfach belohnt. Ich hoffe nur, ich lerne noch, unsere Kinder auseinanderzuhalten“, sagte Vater Kayhan Turan lachend.

Lesen Sie auch: 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: