Corona im Altenheim
Frau Hofer und die Pandemie
In ihrem Zimmer  im dritten Stock sitzt Edith Hofer am liebsten am Fenster und schaut nach draußen.
Foto: Andreas Scheuerer
Höchstadt a. d. Aisch – Der Tod war im vergangenen Winter omnipräsent in Heimen. Jetzt steigen die Zahlen wieder. Wie gehen die Menschen damit um? Ein Besuch im Vitanas Heim.

Ihr Zimmer hat ein großes Fenster, und wenn die Sonne abends am Horizont steht und die letzten Strahlen über die Dächer der Stadt schickt, dann kann sie es sehen von hier oben. Sie sitzt an ihrem Tisch, den sie vor das Fenster gestellt hat. Alles im Raum ist ihr vertraut. Die Familienbilder auf der Anrichte. Die Kochzeitschriften im Nachttisch. Eine Wanduhr tickt unermüdlich in die Stille. Sie hat sich eine Welt eingerichtet, hier oben im dritten Stock am Ende des Ganges. Es ist die Welt von Edith Hofer, 79.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.