Medizin-Sensation
Revolution aus Franken: Organe aus dem 3D-Drucker
An der  Uniklinik in Erlangen   forscht   Raymund Horch an der künstlichen Erzeugung von Organen.
Foto: Universität Erlangen-Nürnberg
Erlangen – Forscher aus Erlangen und Bayreuth wollen Herzen, Nieren und auch Haut künstlich erzeugen. Bei ihrem großen Ziel helfen ihnen auch Spinnen.

Wie sehr seine Forschungsarbeit die Fantasien und Hoffnungen von Menschen bewegt, wird Raymund Horch immer wieder aufs Neue bewusst. Wann Horch für seinen kranken Sohn endlich einen künstlichen Darm herstellen könne, wollte ein Vater erst vor wenigen Tagen  wissen. Horch musste die Hoffnungen dämpfen, seine wissenschaftliche Seriosität zwang ihn dazu. „Noch sind wir leider nicht so weit.“ Aber, so versicherte Horch dem Vater, „wir arbeiten an einer Lösung“. Vergebliche Hoffnung auf ein Spenderorgan Raymund Horch ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich