Feste
Herzogenaurach feiert wieder
Die Herzogenauracher Sommerkirchweih wird dieses Jahr wieder stattfinden.  
Die Herzogenauracher Sommerkirchweih wird dieses Jahr wieder stattfinden.  
Foto: Bernhard Panzer
Herzogenaurach – Nach zwei langen Coronajahren geht’s in die Vollen. Fast alle bekannten Events blühen wieder auf.

„Wir planen das Jahr voll durch!“ Die Botschaft von Bürgermeister German Hacker ist klar: Nach zwei Coronajahren des Verzichts soll heuer wieder durchgestartet werden, was die städtischen Veranstaltungen betrifft. Die Planung in der Verwaltung läuft „auf Hochtouren“, wie es heißt, der Kalender ist gut gefüllt. Das bedeutet, es stehen alle Veranstaltungen in der Planung, wie sie auch vor der Coronapandemie gewesen sind. Auch das Altstadtfest und die Sommerkirchweih kehren zurück. Lediglich das Mittelalterfest, das ohnehin zuletzt nicht jährlich stattfand, findet man nicht.

Mit Augenmaß

Für Judith Jochmann, Stadtmarketingchefin im Herzogenauracher Rathaus, ist es wichtig, rechtzeitig dieses Signal zu geben. „Die Aussteller und Schausteller brauchen Planungssicherheit“, sagt sie. Deshalb hat die Stadtverwaltung mit der Entscheidung nicht gewartet, nachdem gemäß Infektionsschutzverordnung die Durchführung von Jahrmärkten und Volksfesten wieder gestattet wurde.

Freilich gibt es den einen vorsichtigen Zusatz, dass man mit Augenmaß an die Geschichte herangehen werde. Ein konkretes Beispiel: Ob bei der Sommerkirchweih dicht gedrängte Menschentrauben vor der Bühne möglich sein werden, müsse sich noch zeigen. Das stellt Helmut Biehler, Leiter Kultur, fest. Aber bis da ist ja noch ein Weilchen hin. Auch sei die Flexibilität aller Beteiligten weiterhin gefragt. So habe es in den vergangenen Jahren auch Veränderungen gegeben, unter anderem bei Partnern im technischen Bereich.

Die wichtigsten seien noch da, ergänzt Biehler. Er meint unter anderem die Kinobetreiber und den Verein Theatersommer, aber auch die Musikinitiative Herzogenaurach, die beim Altstadtfest den musikalischen Part auf dem Kirchenplatz übernimmt. Den Auftakt des Veranstaltungsreigens macht bereits am Samstag, 9. April, die Stadtmesse. Diese war im Coronajahr 2020 als erstes gestrichen worden.

Auch mit Kneipenfestival

Auch nicht städtische Veranstaltungen sind wieder im Programm, so etwa das Ökofest am 24. April. Aber auch die Förder- und Werbegemeinschaft, die zuletzt den „Rainbow Friday“ absagen musste, ist mit einigen Angeboten im Veranstaltungskalender enthalten. Und die Wirte machen wieder zwei Kneipenfestivals.

Den Auftakt macht am 24. April das Ökofest im Weihersbach. Unser Foto stammt aus den Anfängen.
Den Auftakt macht am 24. April das Ökofest im Weihersbach. Unser Foto stammt aus den Anfängen.
Foto: FT-Archiv

Ökofest:

Das Ökofest im Weihersbach machte vor Corona regelmäßig den Auftakt der großen Veranstaltungen in der Stadt. Das ist jetzt nach der Pause auch wieder so: Am Sonntag, 24. April, dreht sich im Weihersbach alles um die Ökologie. Es ist nach 27 Jahren das 20. Jubiläumsfest. Diesmal gibt es ein besonderes Programm für Kinder. Veranstalter ist die Ökofest-Initiative.

Das Open-Air-Kino findet wieder auf dem Kirchenplatz statt.
Das Open-Air-Kino findet wieder auf dem Kirchenplatz statt.
Foto: Stadt

Open-Air-Kino:

Auch in diesem Jahr heißt es wieder „Film ab“ am Kirchenplatz – Storchengeklapper inklusive. An zehn Tagen vom 2. bis 11. Juni können sich Filmfreunde wieder auf beste Unterhaltung unter freiem Himmel freuen. Dieses kulturelle Angebot gab es auch während der Coronazeit, allerdings mit Platzbeschränkung und auf 18 Tage ausgedehnt.

Beim Altstadt wird Folklore groß geschrieben.
Beim Altstadt wird Folklore groß geschrieben.
Foto: Bernhard Panzer

Altstadtfest:

Darauf haben die Herzogenauracher lange gewartet: Endlich trifft wieder Volks- auf Rockmusik, fränkische Bratwurst auf Cevapcici. Das Altstadtfest wird ein Wochenende der Vereine, des Ehrenamts und der Partnerstädte. Zuletzt gab es eine Alternative light außerhalb der Innenstadt. Jetzt ist man wieder mittendrin. Termin: 17. bis 19. Juni

Auf zum Bieranstich: Die Sommerkirchweih startet am 1. Juli.
Auf zum Bieranstich: Die Sommerkirchweih startet am 1. Juli.
Foto: Bernhard Panzer

Sommerkirchweih:

Die Sommerkirchweih musste in den vergangenen beiden Jahren komplett entfallen. Jetzt lädt das Gelände im Weihersbach vom 1. bis 10. Juli an zehn Tagen wieder zum gemütlichen Beisammensein auf den Kellern ein. Auf dem Festplatz wartet eine Vielzahl an Fahrgeschäften.

Der Theatersommer lockt Anfang August auf den Kirchenplatz.
Der Theatersommer lockt Anfang August auf den Kirchenplatz.
Foto: Stadt

Theatersommer:

In Zusammenarbeit mit dem Verein Fränkischer Theatersommer lockt am 5. und 6. Augst auf dem Kirchenplatz wieder Schauspiel unter freiem Himmel. Aufgeführt wird „Volpone – der Fuchs und der Tanz ums Geld“ von Ben Jonson, dem nach Shakespeare bedeutendsten englischen Dramatiker des 17. Jahrhunderts (20 Uhr).

Die kalte Kerwa lockt um Martini herum.
Die kalte Kerwa lockt um Martini herum.
Foto: Bernhard Panzer

Martinikirchweih:

Aussteller, Fahrgeschäfte und Essensbuden bringen ein langes Wochenende Licht in den Spätherbst. Der Sonntag ist wieder verkaufsoffen. Die Martinikirchweih gilt als die ursprüngliche Kirchweih der Stadt. Gefeiert wird vom 4. bis 7. November.

Zum Weihnachtsmarkt wird auch das Christkind erwartet.
Zum Weihnachtsmarkt wird auch das Christkind erwartet.
Foto: Richard Sänger

Weihnachtsmarkt und Lebendiger Adventskalender:

Der Weihnachtsmarkt bildet vom 1. bis 4. Dezember ber einen stimmungsvollen Start in die Vorweihnachtszeit. Auf der Marktplatzbühne finden zahlreiche Darbietungen statt. Alle Tage im Advent bietet der Lebendige Adventskalender wieder ein Programm für jung und alt auf der Marktplatzbühne. Er bringt das Weihnachtsfest somit jeden Tag ein Stückchen näher.

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: