Höchstadt Alligators
HEC geht erhobenen Hauptes in die Sommerpause
Auch im dritten Spiel beweisen die Alligators, dass das Teamgefüge  absolut intakt ist. Das deutliche Play-off-Aus sorgt beim HEC nur kurz für Enttäuschung.
Foto: Andreas Klupp
Hendrik Kowalsky von Hendrik Kowalsky Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – 72 bittere Sekunden besiegeln Höchstadts Aus im Play-off-Achtelfinale. Die Enttäuschung weicht aber schnell dem Stolz auf eine erfolgreiche Saison.

Zur Sensation hat es für die Alligators nicht gereicht. Auch das dritte Spiel gegen die Tilburg Trappers verlor der HEC, das 0:3 in der Achtelfinalserie besiegelte Höchstadts Saisonende. Von Trauer oder gar Wut sind Verein und Spieler jedoch weit entfernt. Stattdessen gingen die Akteure noch im Tilburger Ijssportcentrum zum gemütlichen Teil der Saison über. Höchstadter EC: Mikhail Nemirovsky ist stolz auf das Team „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie mit Stolz spielen und bis zur Schlusssirene alles raushauen sollen“, erklärte ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.