Höchstadt Alligators
Der „Aabschied“ endet mit der größten Ehre
Vitalij Aab wird in Höchstadt bleiben – zumindest sein Trikot unter dem Stadiondach.
Foto: Andreas Klupp
Hendrik Kowalsky von Hendrik Kowalsky Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – 20 Tore, große Namen und eine tolle Schlusspointe: Vitalij Aab verabschiedet sich stilvoll vom Eishockey und Höchstadt. Der Verein revanchiert sich.

„Ein Abschiedsspiel bekommt nicht jeder, Vitalij Aab hat es sich verdient. Für jeden Eishockeyspieler ist es etwas ganz Besonderes, wenn sein Trikot unter das Stadiondach kommt. Es hat ihn gefreut“, sagt Jari Neugebauer. Der Stürmer der Höchstadt Alligators feierte am Samstag im Eisstadion am Kieferndorfer Weg beim Abschied eines großen Namens mit, der nun für immer im Aischgrund sichtbar bleibt. Vitalij Aab hatte zu seinem Abschiedsspiel geladen. Viele Wegbegleiter kamen und freuten sich auch über die Überraschung, die sich der ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.