Teichwirte besorgt
Fischotter naht: Sind die Karpfen in Gefahr?
Niedlich ist der Fischotter anzuschauen. Für Teichwirte aber ist der Lutra lutra eine wahre Plage.
Niedlich ist der Fischotter anzuschauen. Für Teichwirte aber ist der Lutra lutra eine wahre Plage.
Foto: Deutsche Wildtier Stiftung/dpa
Höchstadt a. d. Aisch – Nach dem Kormoran ist der Fischotter die nächste große Bedrohung für die Teiche der Region. Ein Experte erklärt, was die Wirte jetzt tun können.

An Aufmerksamkeit und Ambivalenz hat es dem Fischotter zuletzt nicht gemangelt. Noch im vergangenen Jahr war der bedrohte Säuger Tier des Jahres, und also auch gefeiert von Tierliebhaberinnen und Tierliebhabern im ganzen Land. Für die bayerischen Teichwirte jedoch stellt der Fischotter die vielleicht größte Bedrohung überhaupt dar. Nun könnte er sich auch im Landkreis ausbreiten. Was das bedeutet, weiß Christian Wagner, Koordinator im Fischottermanagement für die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal