Gesellschaft
Ehrenamt im Wandel: Den meisten fehlt die Zeit
Jeanette Exner in ihrem neuesten Projekt: Dem Senioren- und Familiencafé in der Kulturfabrik Höchstadt.
Andreas Scheuerer
Andreas Scheuerer von Andreas Scheuerer Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Jeanette Exner engagiert sich seit Jahrzehnten in Höchstadt und kennt den Zustand des Ehrenamts. Eine Ehrenamtsrente? Das sieht sie kritisch.

Als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) in seiner Weihnachtsansprache über den Zustand des Landes sprach, redete er zuvorderst über Menschen, die sich für andere einsetzen. Ohne das Ehrenamt, so Steinmeier, sei Deutschland kaum denkbar. Blickt man in die  Zahlen, zeigt sich jedoch: Immer weniger Menschen sind im Ehrenamt tätig. Haben sich 2020 noch 17,1 Millionen Deutsche ehrenamtlich engagiert, sind es heute 15,7 Millionen. Jeanette Exner, 62, ist seit  30 Jahren in mehreren Ehrenämtern in Höchstadt tätig.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben