Straßenbeleuchtung
Höchstadt wird in der Energiekrise nicht dunkler
Das Pavillon Engelgarten wird auch weiterhin nachts beleuchtet.
Foto: Andreas Dorsch
Andreas Scheuerer von Andreas Scheuerer Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Städte und Gemeinden reduzieren ihre Straßenbeleuchtung, manche schalten sie sogar ganz ab. Nicht so im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Das hat einen überraschenden Grund.

Um Strom zu sparen, haben Städte und Kommunen in den vergangenen Wochen viel Aufwand betrieben. Schließlich hielt die öffentliche Infrastruktur in den meisten Gemeinden großes Einsparpotential parat. Da waren erst die Innenstädte, die weniger leuchten sollten, dann kamen Denkmäler und Weihnachtsmärkte hinzu. Angesichts der weiter hohen Energiepreise wollen viele Kommunen nun auch bei der Straßenbeleuchtung sparen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.