Tipps vom Notar
Reform macht Erben teuer - so spart man Steuern
In seinem Notariat am Höchstadter Vogeleck  überschreibt  Christian Lisch Häuser, Wohnungen und andere Erbschaften. Zur Zeit mehr als sonst.
Andreas Scheuerer
Andreas Scheuerer von Andreas Scheuerer Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Zum 1. Januar nehmen die Kosten für eine Erbschaft von Immobilien teils erheblich zu. Was man jetzt noch tun kann und warum es nicht alle gleich trifft.

Wer in sein Büro kommt, wird am Ende mehr besitzen als zuvor. Vielleicht ein Haus mit Garten auf dem Land, das der Vater schon lange übergeben wollte, aber nie dazu kam. Vielleicht eine schicke Altbauwohnung in Erlangen, die vor kurzem renoviert wurde und die jetzt so wertvoll ist, dass sie kaum noch jemand bezahlen kann. Über seine Fälle darf Christian Lisch nicht reden, ist auch nicht so wichtig, findet er. Wichtiger ist, dass gerade alle dasselbe wollen von dem Notar. Sie wollen, dass er eine Erbschaft beurkundet.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben