Millionenprojekt
Ein Deckel über der A73 soll Erlangen vereinen
Ein erster Entwurf aus dem Gutachten 2019 zeigt eine Möglichkeit die A73 abzudeckeln. Während die Autos in einem Tunnel verschwinden, ist das Viertel Erlangen-Bruck wieder vereint.
Foto: Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Erlangen – Die Planungen zur Einhausung der A73 auf Höhe Erlangen gehen weiter. Umweltschützer protestieren schon jetzt.

Ein Deckel über dem Frankenschnellweg, der den Autolärm schluckt und das geteilte Erlangen vereint – das ist der Traum vieler Erlanger Anwohner der A73. Die Autobahn startet bei Nürnberg und führt durch Erlangen, Forchheim und Bamberg bis nach Suhl in Thüringen. Sowohl die Belastung durch Lärm und Feinstaub als auch die Zerschneidung der Erlanger Viertel Bruck und Anger sorgen bei den Anwohnern für Unmut. Nun kommt wieder Bewegung in ein Bauprojekt, das das Problem lösen soll. Ein Straßendach als Erholungsort Als solche Lösung schwebt ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.