Autobahn-Ausbau
Feuerwehr: Ein Wiener löscht in Franken
Lukas Gawlitza vor den Containerbüros. In etwa drei Minuten ist er am Geiselwinder Gerätehaus, nach Gießhübl braucht er aber gut acht Stunden.
Lukas Gawlitza vor den Containerbüros. In etwa drei Minuten ist er am Geiselwinder Gerätehaus, nach Gießhübl braucht er aber gut acht Stunden.
Foto: Michael Busch
Geiselwind – Lukas Gawlitza ist in Österreich und in Franken aktiv: als Ehrenamtlicher bei den Feuerwehren. In Geiselwind ist er zudem Planer für den A3-Ausbau.

Die Übung der Feuerwehren Heßdorf, Dechsendorf und Herzogenaurach auf der Autobahnbaustelle bei Röhrach interessierte und faszinierte vermutlich alle Teilnehmer und Beobachter vor Ort. Es galt, einen im Brückenpfeiler abgestürzten Arbeiter zu retten. Besonders schauten die Ingenieure und Kräfte der beteiligten Büros zu, die sich verantwortlich für den Bauabschnitt zwischen Kreuz Nürnberg/Fürth und Biebelried zeichnen. Einer, der besonders aufmerksam schaute, war Lukas Gawlitza.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Die Übung der Feuerwehren Heßdorf, Dechsendorf und Herzogenaurach auf der Autobahnbaustelle bei Röhrach interessierte und faszinierte vermutlich alle Teilnehmer und Beobachter vor Ort. Es galt, einen im Brückenpfeiler abgestürzten Arbeiter zu retten.