Fußball
Wie sich ein Außenseiter zur Meisterschaft kämpfte
Die Aufstiegsmannschaft des FC Kronach in der Saison 1970/71: (stehend v. l.) Trainer Günther Primke, Sanitäter Hans Kolb, Helmut Schmidt, Willibald Hümmer, Udo Sailer, Willi Graf, Rudolf Backer, Karl Weißerth, Wolfgang Meisel, Olaf Müller, Raimund Weberpals, Helmut Appel, Klaus Wachter, Werner Wicklein (verdeckt), Hans Bauer, Karl Fößel, Masseur Wiemann, (kniend v. l.) Gerhard Martin, Lorenz Mayer, Wolfgang Mahr, Erwin Neumann. Es fehlen: Günter Neubauer, Wolfgang Graf, Peter Entner.
Die Aufstiegsmannschaft des FC Kronach in der Saison 1970/71: (stehend v. l.) Trainer Günther Primke, Sanitäter Hans Kolb, Helmut Schmidt, Willibald Hümmer, Udo Sailer, Willi Graf, Rudolf Backer, Karl Weißerth, Wolfgang Meisel, Olaf Müller, Raimund Weberpals, Helmut Appel, Klaus Wachter, Werner Wicklein (verdeckt), Hans Bauer, Karl Fößel, Masseur Wiemann, (kniend v. l.) Gerhard Martin, Lorenz Mayer, Wolfgang Mahr, Erwin Neumann. Es fehlen: Günter Neubauer, Wolfgang Graf, Peter Entner.
Foto: privat
Kronach – Vor 50 Jahren feierte der FC Kronach seinen ersten Aufstieg in die Bayernliga. Mit dieser Meisterschaft hatte vorher keiner gerechnet.

Spitzenspiel. 3000 Zuschauer drängen sich ins Stadion an der Hammermühle. Saisonhöchstwert. Der Zweitplatzierte FC Kronach empfängt den Tabellenführer FC Bayreuth. Schon nach zwei Minuten bringt Günther Neubauer die Hausherren in Führung. Kurz nach der Halbzeitpause stellt Torjäger Olaf Müller per Handelfmeter auf 2:0. Den Bayreuthern gelingt in der 72. Minute zwar noch der Anschluss, doch der FCK bringt den Heimsieg über die Zeit.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Spitzenspiel. 3000 Zuschauer drängen sich ins Stadion an der Hammermühle. Saisonhöchstwert. Der Zweitplatzierte FC Kronach empfängt den Tabellenführer FC Bayreuth. Schon nach zwei Minuten bringt Günther Neubauer die Hausherren in Führung.