Borkenkäferplage
Alarmstufe Rot: Frankenwald in Gefahr
Braunes Bohrmehl auf einer frisch geworfenen Fichte
Foto: Schmidt
Kronach – Der Borkenkäfer hinterlässt im Frankenwald Spuren wie noch nie. Obwohl die Käfersaison erst angefangen hat, herrscht höchste Alarmbereitschaft.

Die wenigen warmen Tage nach dem Winter haben den Borkenkäfer in Bayern zurückgeholt. Speziell im Frankenwald setzen die kleinen Tiere den Bäumen zu. In den Landkreisen Kronach, Kulmbach, Coburg und Lichtenfels gilt ab sofort die Borkenkäfer-Warnstufe Rot. Laut einer Pressemitteilung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) breiten sich die sogenannten Buchdrucker in weiten Teilen Oberfrankens explosionsartig aus. In ganz Bayern gebe es keine derartige Gefährdungslage, stellt das Amt fest.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.