Neue Strukturen
Dr. Schneider sucht nach einem Partner
Dr. Schneider sieht gute Perspektiven für seinen weiteren Transformationsprozess.
Dr. Schneider sieht gute Perspektiven für seinen weiteren Transformationsprozess.
Foto: Dr. Schneider Unternehmen
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Neuses – Dr. Schneider arbeitet weiter daran, die Firma für eine erfolgreiche Zukunft umzustrukturieren. Nun gibt das Unternehmen einen Zwischenstand bekannt.

Die Dr. Schneider-Unternehmensgruppe stellt sich den immensen Herausforderungen, vor denen die gesamte Automobilbranche steht und hat vor einigen Monaten mit dem Transformationspro-gramm „Schneider 2025“ einen umfangreichen Prozess gestartet. Mit diesem passt sich das Unternehmen an die neuen Marktbedingungen an, wie es in einer Pressemitteilung der Firma heißt. Basis dieses Programms ist die bereits vor einigen Wochen eingeführte neue Organisations- und Führungsstruktur, mit der künftig interne und externe Prozesse effizienter und kostengünstiger gestaltet werden sollen.

Marktstellung ausbauen

„Die Unternehmensgruppe hat die Produkte, das Wissen und auch das Vertrauen der Kunden, um auch künftig erfolgreich am Markt zu sein. Das zeigt die sehr gute Auftragslage“, so Dr. Schneider. „Aber das Unternehmen hat auch einen enormen Kapitalbedarf, um über die nächsten Jahre seine führende Marktstellung für Interior in der Oberklasse zu erhalten und weiter auszubauen.“

Dr. Schneider fehle jedoch die Größe und damit auch die finanzielle Potenz, um das Unternehmen allein weltweit nach vorne bringen zu können, so wie es die Marktentwicklung erfordere. Eine strategische Partnerschaft würde den Zugang zu frischem Kapital und damit zu weiterem Wachstum ermöglichen. „Dieser Partner soll die Unternehmensgruppe unter anderem bei dem Aus-bau der Tätigkeiten in den Zukunftsmärkten von Nordamerika und Asien mit seiner Erfahrung und auch mit finanziellen Mitteln weiterhelfen.“

Investoren-Prozess eingeleitet

Die Verantwortlichen des Unternehmens haben deshalb einen Investoren-Prozess eingeleitet, um den Markt zu sondieren und geeignete Partner anzusprechen. Die bislang erfolgte Erstansprache potenzieller Interessenten verlief laut Pressemeldung sehr vielversprechend: „Wir haben zahlreiche ernsthafte Interessensbekundungen möglicher Partner erhalten“.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: