Gewalt gegen Helfer
Sind die Retter im Landkreis noch sicher?
Rettungskräfte brauchen für ihren Einsatz freie Fahrt. Im Landkreis Bad Kissingen können sie in der Regel ungestört Hilfe leisten. Verbale oder gar tätliche Attacken sind die Ausnahme.
Stephan Jansen/dpa
Heike Beudert von Heike Beudert Saale-Zeitung
Bad Kissingen – Einsatzkräfte im Kreis Bad Kissingen können ihrer Arbeit in der Regel unbehelligt nachgehen, doch es gibt auch Ausnahmen. Wie sind die Erfahrungen?

Tätliche Gewalt gegen Rettungskräfte ist im Landkreis Bad Kissingen noch der Ausnahmefall. Das zeigt eine Umfrage bei Polizei, Rotem Kreuz und Polizei. Das heißt aber nicht, dass den Einsatzkräften Pöbeleien und körperliche Angriffe grundsätzlich unbekannt sind. Aus Erfahrung betonen Befragte, dass oftmals Alkohol eine Rolle spielt, kommt es zu Aggressionen gegen Retter. Gewaltexzesse wie in der Silvesternacht in Berlin sind im Landkreis jedoch kein Thema, versichern die Verantwortlichen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.