Gemeinderat
Kanalerneuerung: Bürger müssten mitbezahlen
André Karl vom Bauamt der Gemeinde Weidhausen und Bürgermeister Markus Mönch machen sich ein Bild von der Situation am Reußenberg.
Foto: Cindy Dötschel
Cindy Dötschel von Cindy Dötschel Coburger Tageblatt
Weidhausen bei Coburg – Die Gemeinde muss bald über die Erneuerung des Kanals am Reußenberg entscheiden – unabhängig davon, ob in der Nähe ein Baugebiet entsteht oder nicht.

Der Schmutz- und Regenwasserkanal in der Straße Reußenberg ist „völlig im Eimer“, sagt Bürgermeister Markus Mönch (parteilos). Aus diesem Grund muss die Entscheidung über die Sanierung des Kanals seiner Meinung nach unabhängig davon getroffen werden, ob das Baugebiet „Süd II, Am Reußenberg“ entsteht und an den Kanal angeschlossen wird oder nicht. Im Zuge der Vorbereitungen für die mögliche Erschließung hat die Gemeinde das Bamberger Ingenieurbüro SRP damit beauftragt, den Kanal zu untersuchen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.