Ehrenamt
Die guten Seelen von nebenan
Ab 1945 war Gemeindeschwester Helene in Hassenberg und den umliegenden Orten im Einsatz, um die Alten und Kranken zu versorgen.
Foto: Archiv des Marienvereins Hassenberg Wörlsdorf
Cindy Dötschel von Cindy Dötschel Coburger Tageblatt
Hassenberg – Um 1900 wurden im Coburger Land zahlreiche Marienvereine gegründet, die heute noch unter dem Dach des BRK existieren. Jahrzehntelang leisteten sie wertvolle Dienste. Doch jetzt sinken die Mitgliederzahlen.

Ein Problem, dem sich wohl alle 29 Marienvereine des Landkreises stellen müssen, ist der Mitgliederschwund. „Die Mitglieder werden immer älter, junge Leute kommen aber nicht nach“, sagt Hannelore Reißenberger, die sich seit Jahren im Marienverein Hassenberg-Wörlsdorf engagiert. Mit ihr sind noch Karin Weiß und Vorsitzende Agathe Reißenweber zum Gespräch mit unserer Zeitung in den Raum des Vereins, der sich über der Garage des Roten Kreuzes in Wörlsdorf befindet, gekommen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.