Artenschutz
In Wildenheid gibt’s bald Obst umsonst
Beim Ortseingang von Wildenheid gibt es einen neuen Obstlehrpfad. Die verschiedenen Baumarten sind mit Schildern versehen,  auf denen Informationen zu den Früchten zu finden sind.
Foto: Cindy Dötschel
Cindy Dötschel von Cindy Dötschel Coburger Tageblatt
Wildenheid – Am Ortseingang gibt es jetzt einen Obstlehrpfad. Hier wurden 50 Bäume gepflanzt, mit denen nicht nur dazu beigetragen wird, alte Sorten zu erhalten.

Der „Glockenapfel“, der „Maunzenapfel“ und die „Goldrenette von Blenheim“ sind drei von insgesamt 27 Obstsorten, die bald am Obstlehrpfad am Ortsausgang von Wildenheid geerntet werden können. „Wir haben uns bewusst für alte Sorten entschieden, weil wir dazu beitragen wollen, dass sie nicht verloren gehen“, sagt Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) bei der Eröffnung.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.