Baustelle bei Coburg
Riesenärger wegen ein paar Millimeter Kunststoff
Dünnes Plastik, dickes Problem: Der Flüssigkunststoff  zwischen den Fingern von Günter Engelhardt  ist der Grund, warum die Brücke  über die Bundesstraße 4 auf der Lauterer Höhe für rund 1,3 Millionen Euro erneuert werden muss.
Foto: Berthold Köhler
Berthold Köhler von Berthold Köhler Coburger Tageblatt
Coburg – Die Brücke auf der Lauterer Höhe zwischen Coburg und Lautertal bleibt bis Mitte September gesperrt. Der Auslöser dafür war mal ein High-Tech-Baustoff.

Flüssigkunststoff als Abdichtung zwischen Brückenbauwerken und den Fahrbahnen obendrauf war mal der große Hit auf deutschen Straßenbaustellen. Heute kniet Günter Engelhardt auf der Brücke der CO 27 Richtung Lautertal über der B4 auf der Lauterer Höhe und zupft mit säuerlicher Miene an der nur ein paar Millimeter dicken Kunststoffschicht herum. „Das hier ist nicht die einzige Brücke, bei der wir Ärger mit diesem Zeug haben“, sagt er dabei. Wo es noch Ärger gegeben hat Engelhardt, der beim Staatlichen Bauamt Bamberg für die ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.