Nahverkehr
Die großen Versprechen von Coburgs „elf Geboten“
Beispiel Bieberbach: Ein Ziel des Landkreises ist es, dass die Bushaltestelle künftig attraktiver werden. Aber sofort und überall? Das war für Frank Rebhan zu viel versprochen.
Foto: Berthold Köhler
LKR Coburg – Was Neustadts Oberbürgermeister an den Handlungsfeldern für den ÖPNV der Zukunft im Coburger Land nicht gefällt. Und: Wer neu im Kreistag sitzt.

Fraktionssprecher Frank Rebhan (SPD) nannte bei der Kreistagssitzung in der Domäne den Neustadter Stadtteil Birkig als Beispiel - er hätte aber auch Bieberbach, Ottowind oder Schottenstein sagen können. Solchen Orten mit den Handlungsfeldern bei der Fortschreibung des Nahverkehrsplans schriftlich fixiert zu versprechen, dass ihre Bushaltestellen barrierefrei und zu einem „Aushängeschild des Nahverkehrs“ werden, war für Rebhan ein bisschen zu viel des Guten.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich