Landwirtschaft
Der neue Kreisobmann und seine „Familienkrankheit“
Sebastian Porzelt – der neue Coburger Kreisobmann im Bayerischen Bauernverband.
Foto: Berthold Köhler
Merkendorf – Ziemlich jung und dann auch noch Bio-Bauer: Warum Coburgs neuer BBV-Kreisobmann Sebastian Porzelt ein bisschen anders als seine Vorgänger ist.

Eigentlich stand es nicht auf der Agenda, das Amt des Kreisobmanns im Rahmen der Neuwahl des Kreisvorstandes beim Bayerischen Bauernverband (BBV) zu übernehmen. Okay, nach fünf Jahren als Mitglied des Kreisvorstandes hatte Sebastian Porzelt seine Zusage als stellvertretender Kreisobmann gegeben. Aber mehr? „Eigentlich nicht!“ Deshalb, das räumt der 31-Jährige offen ein, hat er auch ein, zwei Wochen gebraucht, um mit seiner Wahl, dem Amt und den damit verbundenen Herausforderungen seinen inneren Frieden zu finden.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.