Wahlen
Landtagswahl: SPD setzt auf Holger Grießhammer
Holger Grießhammer (links) führt die Liste der oberfränkischen SPD für die Landtagswahl an. Kulmbachs OB Ingo Lehmann rief die Genossen bei der Stimmkreiskonferenz zu Selbstbewusstsein auf.
Holger Grießhammer (links) führt die Liste der oberfränkischen SPD für die Landtagswahl an. Kulmbachs OB Ingo Lehmann rief die Genossen bei der Stimmkreiskonferenz zu Selbstbewusstsein auf.
Foto: Sonny Adam
F-Signet von Sonja Adam Fränkischer Tag
Kulmbach – Die oberfränkischen Sozialdemokraten legen ihre Liste für Landtags- und Bezirkstagswahl fest.

Die SPD stellte am Samstag die Listen für Landtags- und Bezirkstagswahlen auf. Mit dabei war Spitzenkandidat Florian von Brunn.

Der Kulmbacher Oberbürgermeister Ingo Lehmann schwor die Genossen auf den Wahlkampf ein: „Mir ist es gelungen, einen amtierenden CSU-Oberbürgermeister zu schlagen. Wir müssen mit Selbstbewusstsein ins Rennen gehen, dann kann uns vieles gelingen.“

Milliardenschwere Entlastungen

Noch deutlich wurde der Hauptredner Florian von Brunn. „Es ist gut, wenn unser Land in schwierigen Zeiten von der SPD regiert wird. Denn die Sozialdemokraten stehen für milliardenschwere Entlastungen, für eine sichere und bezahlbare Energieversorgung“, sagte er. Von Brunn möchte das Handwerk stärken, sich für eine kostenlose Meisterausbildung stark machen und sprach sich für Erleichterungen bei Asylverfahren aus. Der Mindestlohn und gut bezahlte Arbeit seien Themen der SPD.

Zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums möchte sich von Brunn dafür stark machen, dass öffentliche Wohnungen nicht mehr privatisiert werden dürfen. Nur so könne es gelingen, jedes Jahr 80.000 neue Wohnungen zu realisieren.

In einer langen Sitzung legte der Bezirksverband fest, dass die oberfränkische SPD im Landtagswahlkampf von Holger Grießhammer (Wahlkreis Wunsiedel-Kulmbach) angeführt werden soll. Die aktuelle Kulmbache Landtagsabgeordnete Inge Aures hatte sich auf eigenen Wunsch auf Platz 9 setzen lassen.

 

Kampfkandidatur um Platz 3

Eine Kampfkandidatur gab es um Platz 3 der Landtagsliste. Vorgeschlagen war Halil Tasdelen aus Bayreuth, der sich gegen Stefan Sauerteig aus Coburg durchsetzte, der Platz 7 erhielt.

Die Bezirkstagsliste wird von einer Kandidatin – Eva Döhla aus Hof – angeführt. Dort ist Ingo Lehmann, Kulmbachs OB, auf Platz 5 und fungiert als Stimmkreisbewerber für Wunsiedel-Kulmbach. Als Wahlkreisbewerberin ist zudem noch Petra Ernstberger auf Platz 16 vertreten.

Landtag: 1. Holger Grießhammer (Stimmkreis Wunsiedel-Kulmbach), 2. Sabine Gross (Kronach-Lichtenfels), 3. Halil Tasdelen (Bayreuth), 4. Eva Jutzler (Bamberg-Stadt), 5. Daniel Schreiner (Hof), 6. Ronni Arendt (Bamberg-Land), 7. Stefan Sauerteig (Coburg), 8. Richard Schmidt (Forchheim), 9. Inge Aures (Wunsiedel-Kulmbach), 10. Matthias Voelckel (Lichtenfels-Kronach), 11. Yasin Cetin (Bamberg-Land), 12. Alexandra Prechtel (Forchheim), 13. Thomas Bauske (Bayreuth), 14. Florian Strößner (Hof), 15. Manuel Reitberger (Bamberg-Stadt), 16. Carsten Höllein (Coburg).

Bezirkstag: 1. Eva Döhla (Stimmkreis Hof), 2. Jonas Merzbacher (Bamberg-Land), 3. Gerlinde Kraus (Forchheim), 4. Andreas Hügerich (Kronach-Lichtenfels), 5. Ingo Lehmann (Wunsiedel-Kulmbach), 6. Andreas Zippel (Bayreuth), 7. Carsten Joneitis (Bamberg-Stadt), 8. Tobias Ehrlicher (Coburg), 9. Beate Kuhn (Bayreuth), 10. Klaus Adelt (Hof), 11. Katharina-Luise Sander (Coburg), 12. Timo Ehrhardt (Kronach-Lichtenfels), 13. Ingeborg Eichhorn (Bamberg-Stadt), 14. Patricia Hanika (Bamberg-Land), 15. Bettina Drummer (Forchheim), 16. Petra Ernstberger (Wunsiedel-Kulmbach).

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: