Gemeinderat
Wernsteiner Löschwasserbehälter ein Klotz am Bein
Der Löschwasserbehälter Wernstein
Foto: Stephan Tiroch
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Wernstein – Der Löschwasserbehälter in Wernstein ist schon lange abgerissen, aber die Frage, wer die Kosten übernimmt, ist immer noch ungeklärt.

"Teurer Fehler" urteilt der Bund der Steuerzahler, der in seinem Schwarzbuch die Verschwendung von Steuermitteln auflistet - und meint den Wernsteiner Löschwasserbehälter, der vor einem Jahr wieder weggerissen worden ist, weil das Bauwerk aus Beton in direkter Nachbarschaft zum Schloss die Optik gewaltig gestört hat. Der ganze Spaß kostet über 60 000 Euro. Und nach wie vor stellt sich die Frage: Wer bezahlt die Rechnung?Zur Vorgeschichte: Die Gemeinde will den Feuerschutz in Wernstein verbessern und baut den Löschwasserbehälter.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.