Verdacht zur Ursache
Lichtenfels: Fünfter Flächenbrand in neun Tagen
Weithin sichtbar war der Flächenbrand bei Lichtenfels am Donnerstagabend.
Foto: Bastian Weidner
LKR Lichtenfels – Die Feuerwehren mussten am Dienstagabend an die B 173 ausrücken. Bei der Entstehung der fünf Brände könnte es eine Gemeinsamkeit geben.

Bemerkt wurde das Feuer an der Einschleifung auf die A 73, Fahrtrichtung Bamberg, gegen 18.45 Uhr. Es zeigte sich eine riesige Rauchwolke, mehrere Meldungen gingen bei der Leitstelle ein. Eine Fläche von 20.000 Quadratmetern stand in Vollbrand. Im Einsatz waren neben der Stadtfeuerwehr Lichtenfels die Feuerwehren aus Michelau, Reundorf, Ebersdorf und Bad Staffelstein. Man benötigte 28.000 Liter Wasser zum Löschen, musste 25 Schlauchleitungen legen, wie Holger Reinlein, Gruppenführer der Lichtenfelser Wehr, wissen lässt. Aus gegebenen ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.