Frühchen-Station
Schließung droht: Weite Wege für besorgte Eltern
Die Simulationspuppe „Paul“ entspricht einem Frühgeborenen der 27. Schwangerschaftswoche.  In Coburg wird daran trainiert.
Foto: Regiomed
LKR Lichtenfels – In Coburg steht die Station für Frühgeborene auf der Kippe. Eine Mutter und eine Hebamme aus dem Raum Lichtenfels schildern ihre Einschätzungen dazu.

Es geht um die beste medizinische Versorgung für winzige Menschen, die zu früh auf diese Welt gekommen sind. Es geht aber auch um trockene Zahlen: Der Gemeinsame Bundesausschuss, der über die Einstufung von Kliniken entscheidet, hat die Zahl der Mindestbehandlungen für Perinatalzentren auf 20 beziehungsweise 25 im Jahr ab 2023 angehoben. Wer diese Anzahl unterschreitet, kann danach kein sogenanntes „Level-1-Zentrum“ mehr sein.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal