Gastronomie
Wenig Gegenliebe für Vegan-Pflicht
„Vegan“ ist längst in viele Küchen wie im Fränkischen Hof in Baiersdorf eingezogen: Bis zu fünf Gerichte, darunter etwa „Perlcouscous mit gebratenem Champignons und anderem Gemüse“, finden sich dort regelmäßig auf der Speisekarte.
Corinna Tübel
F-Signet von Corinna Tübel Fränkischer Tag
LKR Lichtenfels – Gastronomen aus der Region sehen wenig Sinn für einen Zwang, vegane Speisen anbieten zu müssen.

Sind vegane Gerichte auf deutschen Speisekarten bald Pflicht? Wenn es nach der „Europäischen Bürgerinitiative für eine vegane Mahlzeit“ geht, dann schon. Die Gastronomen im Landkreis Lichtenfels erkennen einen Trend hin zu pflanzlichen und gesünderen Lebensmitteln. Eine Verpflichtung zu diesen Gerichten lehnen sie jedoch ab, auch Volker Gagel, Kreisvorsitzender für Lichtenfels in der Dehoga.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben