Schock im Advent
Stellenabbau: Baur will 80 Mitarbeiter entlassen
Bleiben die Räume im Call-Center bei Baur künftig leer? Wenn 80 Mitarbeiter mit Altverträgen nicht gehen, will das Unternehmen alle drei Standorte mit zusammen 500 Beschäftigten schließen.
Foto: Baur
Weismain – Die Firma setzt bei der Unternehmenstochter BFS den Rotstift an. Sonst drohe die Schließung des gesamten Bereichs mit 500 Personen.

Baur plant, Arbeitsplätze bei seiner Tochtergesellschaft Baur Fulfillment Solutions (BFS) abzubauen. 80 der Stellen sollen dort wegfallen. Ausgewählt werden sie aus den 100 Mitarbeitern im Call-Center, die noch besser bezahlte Altverträge haben. Drei Millionen Euro möchte das Unternehmen bei BFS sparen, gelinge dies nicht, würden die drei Call-Center in Burgkunstadt, Bayreuth und Neustadt bei Coburg komplett geschlossen. Dort arbeiten insgesamt 500 Personen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich