Glutenfreies Mehl
Dieser Laden läuft auch ohne Laufkundschaft
Die Cashews kommen im Großgebinde (22,68 Kilo) von Westafrika über Antwerpen nach Reiterswiesen. Hier verarbeitet und verkauft Stephan Böhner die gesunden Kerne dann weiter.
Charlotte Wittnebel-Schmitz
Charlotte Wittnebel-Schmitz von Charlotte Wittnebel-Schmitz Saale-Zeitung
Bad Kissingen – Stephan Böhner ist einer von zwei deutschen Unternehmern, die glutenfreies Cashewmehl herstellen. In seinem Laden in Reiterswiesen ist vieles anders.

Stephan Böhner hat als ehemaliger Koch immer schon eine Vorliebe für gesunde Lebensmittel. Seit etwa sieben Jahren widmet er sich intensiv den Cashews. Er bezieht sie aus Westafrika und verkauft sie an andere Lebensmittelhersteller und Händler von veganen und vegetarischen Produkten. „Edeka zum Beispiel. Wir sind auch auf einigen Bio-Handelsplattformen im Internet vertreten.“ Nach ein paar Jahren im Geschäft wuchs in ihm die Idee: Warum nur für andere produzieren? Warum die Cashews nicht auch direkt an den Endkunden verkaufen?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben