Trauerkultur
Abschied mit Vesteblick
Reiner Kahl hat die Kutsche vor fast 30 Jahren gekauft und restauriert. Die Lampen stammen aus den Niederlanden, „denn die Originale sind verschwunden“.
Foto: Christoph Winter
Coburg – Das Coburger Bestattungsunternehmen Kahl hat eine verwaiste Luxusvilla zu einem Haus des Abschieds umgebaut.

Die mannshohe Steinstatue eines Schäfers, daneben die Plastiken des Hütehundes und von Schafen erinnern noch an Rolf und Ursula Schäfer. Mitte der 1970er errichtete das Ehepaar eine Luxusvilla in Meschenbach auf einem weitläufigen Hanggrundstück. Der Blick von Süden auf die Veste Coburg ist fantastisch. „Am Anfang steht immer eine Vision.Hier wurde ein Kraftfeld der Erinnerung geschaffen“, sagt Daniela Kahl.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich